Wiederkehrende Straßenbeiträge: Haushalte in Gräfenhausen angeschrieben

Im Stadtteil Gräfenhausen werden für das Jahr 2016 erstmalig in Weiterstadt „wiederkehrende Straßenbeiträge“ erhoben. Die Beiträge betreffen die Sanierung der Hauptstraße sowie der Wixhäuser Straße und werden dieses und nächstes Jahr abgerechnet. Im laufenden Jahr steht in Gräfenhausen ebenfalls die Sanierung des „Roten Platzes“ an, die dann ebenfalls voraussichtlich im Jahr 2018 abgerechnet wird.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte bereits im Oktober 2014 die neue Satzung beschlossen, nach der nun bei einer grundhaften Erneuerung einer Straße der Beitrag nicht mehr nur von den direkten Eigentümern an der betroffenen Straße erhoben wird, sondern auf alle Eigentümer innerhalb eines Abrechnungsgebiets umgelegt wird. Die Höhe des Beitrags richtet sich anteilig nach der Grundstücksfläche, mit wie vielen Geschossen es bebaut ist und wie es genutzt wird – also ob es sich beispielsweise um ein Wohnhaus oder gewerblich genutztes Gebäude handelt. Grundsätzlich übernimmt die Stadt je nach Abrechnungsgebiet Kosten in Höhe von 25 bis 30 Prozent. Durch dieses Verfahren sind die Gebühren pro Jahr geringer und solidarischer verteilt als beim klassischen Verfahren der Einmalzahlung.

Weiterstadt ist in insgesamt sieben Abrechnungsgebiete unterteilt: Braunshardt, Ortslage Gräfenhausen, Gewerbegebiet Gräfenhausen, Schneppenhausen, Kernstadt Weiterstadt, Wohngebiet Riedbahn und Gewerbegebiet Riedbahn Nord und Süd sowie das Gewerbegebiet Weiterstadt West.

Die notwendigen Daten für das Abrechnungsgebiet in Gräfenhausen sind jetzt erfasst. Damit die Berechnungsgrundlage korrekt ist, werden die betroffenen Eigentümer von Gräfenhäuser Grundstücken in den nächsten Tagen angeschrieben, mit der Bitte, die Daten zu überprüfen und der Verwaltung eventuelle Änderungen mitzuteilen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.weiterstadt.de in der Rubrik Weiterstadt A-Z unter dem Stichwort „Wiederkehrende Straßenbeiträge“. Außerdem steht Ihnen Martin Heß telefonisch unter 06150 / 400-3106 oder per E-Mail martin.hess@weiterstadt.de zur Verfügung.

Zurück