Weiterstadt tritt „Charta der Vielfalt“ bei

Bürgermeister Ralf Möller unterzeichnet die Charta der VielfaltAls erste Kommune im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist Weiterstadt der „Charta der Vielfalt“ beigetreten.

Die Charta will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

„Bereits jetzt haben wir schon einen bunten Mix an Menschen, die bei der Stadt arbeiten. Diese Vielfalt sehe ich als Chance, damit Wissen und Ideen zirkulieren können“, so Bürgermeister Ralf Möller. „Für uns als Stadt ergibt sich daraus auch die Verpflichtung, dafür Sorge zu tragen, dass innerhalb der Bevölkerung Vielfalt gelebt werden kann“, erklärt Möller weiter. Beim Austausch mit den Städtepartnerschaften mit Verneuil sur Seine und Bagno a Ripoli, beim jährlich stattfindenden Begegnungsfest, das der Präventionsrat gemeinsam mit der Stadt ausrichtet, sowie beim „Festa della Mamma“ des Ausländerbeirats könne man die Chancen der gelebten, kulturellen Vielfalt schon jetzt beobachten, so Möller weiter. Darüber hinaus engagiere sich die Stadt für Menschen mit Behinderungen, Senioren und gemeinsam mit dem Arbeitskreis Asyl für die Integration der Flüchtlinge.

Deutschlandweit haben mehr als 2.600 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen die Charta bereits unterzeichnet. Die Stadtverordnetenversammlung hatte in ihrer Sitzung am 1. Juni 2017 den Betritt zur „Charta der Vielfalt“ beschlossen.

Zurück