3 Jahre, 3 Bücherschränke

Bürgermeister Ralf Möller steht am Bücherschrank in SchneppenhausenSeit drei Jahren gibt es nun drei Bücherschränke in Weiterstadt. Die ausrangierten Altkleidercontainer wurden vom Bauhof mit einer von Evonik gespendeten Plexiglastür zu einem Schrank umgebaut. Jeder kann sich dort kostenlos Bücher ausleihen oder eigene Bücher hineinstellen. So findet ein reger Austausch statt, der immer wieder Überraschungen parat hält. Deshalb erfreuen sich die mit schicken Graffitis besprühten Bücherschränke in den Stadtteilen Braunshardt, Schneppenhausen und Riedbahn großer Beliebtheit. Wie Bürgermeister Ralf Möller mitteilt, überlege man zurzeit, das Angebot auf Gräfenhausen und Weiterstadt auszuweiten.

Ohne die Unterstützung von rund 20 ehrenamtlichen Bücherschrankpatinnen und –paten wäre das Angebot nicht umsetzbar. Sie sorgen dafür, dass in den Schränken keine kaputten Bücher oder veraltete Zeitschriften enthalten sind. Die Mitarbeiter des Bauhofs holen regelmäßig den ausrangierten Lesestoff ab.

In den vergangenen drei Jahren gab es amüsante Geschichten:

Wie Volker Deußer, Bücherschrankpate in Braunshardt, mitteilt, hatte er auf einem Flohmarkt alte Zeitschriften für Erwachsene und Kinder verkauft. Nach drei Jahren wurde er nun angesprochen, warum er so alte Zeitschriften in den Schrank räumen würde: Er wusste von nichts. Der damalige Käufer musste sie ausrangiert haben.

Regina Bierach vom Bücherschrank Riedbahn erzählt, die bisher meisteingestellten Kinderbücher waren „Die fünf Freunde“-Reihe sowie „Der Trotzkopf“. Sie selber habe mal ein Kinderbuch im Bücherschrank gefunden, in der ihre eigene Geschenkwidmung stand.

Daniela Schwarz-Friemel vom Bücherschrank in Schneppenhausen hat Probleme, den Schrank leer zu bekommen: Immer, wenn Sie spätabends die Mülltüte mit aussortierten Büchern zur Abholung an den Schrank stellt, werden die Bücher von Unbekannten bis zum nächsten Morgen wieder einsortiert.

Der Bücherschrank in Braunshardt ist gegenüber von Schloss Braunshardt an der Ecke Ludwigstraße/Ernst-Ludwig-Straße. In Schneppenhausen ist der Bücherschrank neben dem Bürgerhaus und im Stadtteil Riedbahn befindet er sich in der Wiesenstraße/Ecke Grüner Weg. Wenn Sie Bücher haben, die Sie der Allgemeinheit zur Verfügung stellen möchten, können Sie sie gerne in einem der Bücherschränke abgeben. Bitte achten Sie darauf, nur Bücher einzustellen, die noch in einem brauchbaren Zustand sind.

Sie möchten selber bei einem Bücherschrank mithelfen oder haben generelle Fragen? Dann wenden Sie sich an Benjamin Hasche, Telefon 06150 / 400-1006 oder per E-Mail an benjamin.hasche@weiterstadt.de.

Zurück