Stadtradeln: Für Weiterstadt in die Pedale treten

Das Logo von StadtradelnBürgermeister Ralf Möller lädt auch in diesem Jahr die Weiterstädterinnen und Weiterstädter dazu ein, beim "Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima" vom 18. August bis zum 7. September 2018 mitzumachen und an die sehr gute Leistung aus dem Vorjahr anzuknüpfen. "Im letzten Jahr haben wir mit knapp 1000 Teilnehmern insgesamt 119.856 Kilometer für Weiterstadt zurückgelegt - das sind rund 43.000 Kilometer mehr als im Jahr zuvor", freut sich Möller. Damit habe man den Globus fast drei Mal umrundet und fast 17 Tonnen CO² eingespart. "Fahrradfahren ist gesund und ansteckend: Im vergangenen Jahr sind fast doppelt so viele Menschen auf’s Fahrrad gestiegen, wie im Jahr zuvor: Das ist ein super Engagement in Weiterstadt", so Möller weiter.

Viele Strecken, egal ob zur Arbeit, zur Schule, oder zum Einkaufen könne man in Weiterstadt problemlos mit dem Fahrrad zurücklegen. „Also steigen Sie aufs Rad und 'erstrampeln' Sie mit uns so viele Kilometer wie möglich", ruft Bürgermeister Möller die Weiterstädter auf. Er selbst werde auch wieder mitmachen. "Jeden Termin, den ich mit dem Fahrrad erledigen kann, werde ich nutzen, um Kilometer für Weiterstadt zu erradeln", kündigt Möller an.

Teilnehmen kann jeder, der in Weiterstadt wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder zur Schule geht. Für erfolgreiche Kommunen winken eine bundesweite Auszeichnung sowie für alle Teilnehmer hochwertige Sachpreise rund um das Thema Fahrrad.

Wer auch für Weiterstadt in die Pedale treten möchte, kann sich unter https://www.stadtradeln.de/weiterstadt registrieren, eine neue Gruppe gründen oder sich einer bereits bestehenden anschließen. Über die Internetseite oder Stadtradeln-App kann jeder seine zurückgelegten Radkilometer in den Online-Radelkalender eintragen. Stadtradeln ist eine Kampagne des "Klima-Bündnis", das größte kommunale Netzwerk zum Klimaschutz, dem Weiterstadt bereits seit 2010 angehört.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Jürgen Merlau per E-Mail juergen.merlau@weiterstadt.de oder telefonisch unter 06150 400‑1003 sowie an Herrn Georg Latocha, per E-Mail georg.latocha@weiterstadt.de oder telefonisch unter 06150 400-3202 wenden.

Zurück