Hallenbad öffnet wie geplant am 14. Januar

Blick auf das Schwimmerbecken und den Sprungturm mit Gerüst (Foto: Hasche)

Wie Bürgermeister Ralf Möller mitteilt, wird das Hallenbad am kommenden Montag, 14. Januar 2019 wie geplant öffnen. „Die Arbeiten liegen voll im Zeit- und Kostenplan“, so Möller.

Neben den jährlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten wurden die rund 250 Quadratmeter große Decke über dem Nichtschwimmerbecken sowie die gefliesten Wände in diesem Bereich erneuert. Ebenfalls wurden die defekten Fugen in den Becken ausgebessert. Darüber hinaus ist ein neuer Wärmetauscher für das Schwimmerbecken installiert worden, der das Wasser schneller und effizienter aufheizt. Blick auf die neue Decke über dem Nichtschwimmerbecken sowie die neue Fliesenwand (Foto: Hasche)Auch der Sprungturm musste instandgesetzt werden, da sich Risse im Beton gebildet hatten. Das Geländer sowie die Leiter des Sprungturms sollen noch in dieser Woche geliefert und montiert werden. Sollte es bei der Lieferung zu Verzögerungen kommen, kann es passieren, dass der Turm in den ersten Tagen noch nicht genutzt werden kann. Die Maßnahmen kosten rund 75.000 Euro.

Jahreskartenbesitzer brauchen sich wegen der Schließung keine Sorgen machen: „Die Zeit, in der das Hallenbad geschlossen ist, wird den Kartenbesitzern automatisch gutgeschrieben“, betont Möller.

Das Hallenbad zählte im vergangenen Jahr rund 150.000 Besucher.

Zurück