Radverkehr

Radfahrer fahren über eine befestigte Straße durch ein Waldstück

Sowohl an öffentlichen Gebäuden wie auch an Bus- und Bahnhaltestellen gibt es im gesamten Stadtgebiet Fahrradboxen, überdachte Unterstände sowie normale Fahrradständer.

Anna Hesse aus Weiterstadt (Foto) ist seit Herbst 2021 ehrenamtliche Radverkehrsbeauftragte der Stadt Weiterstadt. Sie agiert an der Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Bevölkerung und hat eine beratende Funktion. Mit ihrem Mitwirken ergänzt sie die bisherigen Aktivitäten der Stadt hinsichtlich Radverkehrs- und Nahmobilitätsförderung.

Zu den Aufgaben zählt die Beratung von Stadträtinnen und Stadträten, Stadtverordneten und Mitarbeitenden der Verwaltung hinsichtlich der Radverkehrs- und Mobilitätsentwicklung sowie die Mitarbeit bei der Optimierung bestehender Radwege. Zudem nimmt sie für einen Zeitraum von vier Jahren tätige Radverkehrsbeauftragte am "Runden Tisch Radverkehr" teil, der sich als beratendes Gremium für eine zeitgemäße Infrastruktur einsetzt und Maßnahmen zur Radverkehrsförderung erarbeitet.

Erreichbar ist Frau Hesse per E-Mail: radfahren@weiterstadt.de

Die Förderung von Lastenrädern und Anhängern ist wieder möglich
Ab dem 15. März 2022 haben Privatpersonen in Hessen wieder die Möglichkeit der Förderung von Lastenrädern und Anhänger sowohl mit Elektroantrieb als auch ohne. Die Förderhöhe richtet sich nach der Ausstattung der Lastenräder und Anhänger mit oder ohne Elektroantrieb und entspricht:

Lastenräder mit Elektroantrieb: 1000 Euro
Lastenräder ohne Elektroantrieb: 500 Euro

Anhänger mit Elektroantrieb: 200 Euro
Anhänger ohne Elektroantrieb: 100 Euro

Flyer - Lastenradförderung

Die aktuelle Lastenradrichtlinie sowie Informationen rund um die Förderung finden Sie unter: http://www.klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad