Kinder, Jugend & Bildung

U3 Betreuung in Weiterstadt

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zur Platzvergabe und den ersten, wichtigen Wochen in einer privaten oder kommunalen Krippe oder Tagesmutter. Die meisten Ihrer Fragen werden hier beantwortet. Sollten Sie dennoch Fragen haben, nutzen Sie bitte die Schnuppernachmittage in den kommunalen Krippen.

Alle Krippen und Tagesmütter nehmen an einer zentralen Warteliste Teil. Mehr dazu finden Sie unter “Gebühren und Platzvergabe”.

Dass junge Familien Unterstützung und Hilfe benötigen, ist selbstverständlich. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter “Frühe Hilfen” und im rechten Bereich unter “Links”.

Wenn Sie sich auch für eine Betreuung Ihres Kindes bei einer Tagespflegeperson interessieren (Tagesmutter oder –Vater) finden Sie unter “Kindertagespflege” Informationen.

Hier erfahren Sie, in welchem Ortsteil die Krippen sind und ob sie in privater oder kommunaler Verantwortung sind.

Braunshardt

Gräfenhausen

Schneppenhausen

Weiterstadt

Um in Weiterstadt einen Krippenplatz zu bekommen, ist es wichtig, sich zunächst bei den Schnuppernachmittagen einen Überblick über die verschiedenen Einrichtungen zu verschaffen. Informationen zu den Krippen finden Sie auch auf der Homepage. Sie können dann hier das Anmeldeformular ausfüllen.

Sie haben einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz, den wir auch gerne umsetzen wollen. Deshalb werden wir uns mit Ihnen auf jeden Fall in Verbindung setzen. Auch wenn in Ihrer Wunscheinrichtung kein Platz frei sein sollte. Sie können dann entscheiden, ob Sie auf einen Platz in der Wunscheinrichtung warten wollen, oder ggf. ein anderes Angebot annehmen möchten.

Die Aufnahmekriterien in den kommunalen Einrichtungen sind einfach: Nach Alter. Vorrang haben nur Geschwisterkinder oder Kinder, die in der Einrichtung besser aufgehoben sind, als zu Hause.

Die privaten Einrichtungen betreuen auch Kinder an 3 Tagen/ Woche und haben teilweise andere Bedingungen. Dort gibt es deshalb mit unter andere Aufnahmekriterien als nur das Alter. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie sich einen guten Eindruck darüber verschaffen, welche Einrichtung zu Ihnen und Ihrem Kind passt. Auch hier können Sie bei Fragen die Schnuppernachmittage nutzen.

 

In unseren städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen können Sie unter folgenden Angeboten auswählen:

Krippen

 

Kosten pro Monat

A

8.00 Uhr - 13.00 Uhr 244,00 €

B

7.00 Uhr - 14.00 Uhr

341,00 €

C

7.00 Uhr - 17.00 Uhr 488,00 €
D 8.00 Uhr - 15.00 Uhr 341,00 €

Sie haben die Möglichkeit im Zeitrahmen von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr bei Bedarf zusätzliche Betreuungsstunden sowie Mittagsversorgung zu zukaufen. Die Betreuungsstunde kostet in der Krippe 3,00 € und ein Mittagessen 3,00 €.

Die Krippen sind während der drei letzten Wochen der Sommerferien sowie zwischen Weihnachten und Neujahr jeden Jahres geschlossen. Für Kinder Berufstätiger besteht die Möglichkeit der Betreuung im Sommerkindergarten.

Besuchen zwei Kinder gleichzeitig eine Einrichtung, so ist laut Satzung der Stadt Weiterstadt in den Einrichtungen bis zu drei Jahren und in der Betreuung  3 – 6 Jahre, das Geschwisterkind zu 50 Prozent befreit. Stets das jüngste Kind ist voll gebührenpflichtig.

In wirtschaftlichen oder erzieherischen Notfällen kann die Übernahme der Benutzungsgebühren beim zuständigen Kreisjugendamt über die Stadt Weiterstadt beantragt werden.

Frühe Hilfen Weiterstadt

Experten Früher Kindheit wie Hebammen, Kinderarzt, Hausärzte, Elternkurs- Leiterinnen, KiTas, Tagespflege, VertreterInnen aus Kirche, Vereinen und Verbänden vor Ort haben sich mit der Stadtverwaltung im „lokalen Bündnis für Familie“ zusammengeschlossen.

Sie wollen ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen gemeinsam nutzen, um den Start ins Leben zu erleichtern und die Situation von Kindern und jungen Familien in Weiterstadt zu verbessern.

Angebote für junge Familien und ihre Kinder bis zum 3. Lebensjahr finden sie hier.

Ansprechpartnerin ist Frau Miriam Zeleke.

Das Institutionenhandbuch des Landkreises gibt Experten und Fachkräften Informationen zu medizinischen, pädagogischen und therapeutischen Angeboten und Einrichtungen in der Umgebung:

Link zur Internetseite des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Was ist Kindertagespflege?

Die Kindertagespflege bietet -neben den Krippen- ein qualifiziertes Betreuungsangebot für Kinder im Alter von 0 - 14 Jahre. In der Regel werden 0-3 Jährige hier betreut, aber auch die Betreuung von Schulkindern ist möglich.

Bsp.: Tom hat keinen Platz in der Schulkindbetreuung. Seine alleinerziehende Mutter muss jedoch bis 17:00 arbeiten. Deshalb geht Tom nach der Schule zur Tagesmutter, macht dort seine Hausaufgaben und wird an manchen Tagen von ihr noch zum Training gebracht bis seine Mutter ihn dort um 17:00 abholt.


Die qualifizierte Betreuung findet in einer familienähnlichen Kleingruppe von max. 5 Kindern statt, ganz- oder halbtags im Haushalt der Tagesmutter/des Tagesvater. In diesem Rahmen ermöglicht sie/er eine individuelle Entwicklungsbegleitung, Erziehung und Förderung des Kindes als Ergänzung zum Elternhaus. Nach Absprache können Kindertagespflegepersonen die Kinder auch im Haushalt der Eltern betreuen (Kinderfrauen).

Bsp.: Lisa´s Eltern arbeiten beide im Schichtdienst. In manchen Wochen sind beide Eltern in den Nächten arbeiten, am Tag jedoch zu Hause. Deshalb kam eine Krippenbetreuung nicht in Frage. Lisa schläft dann bei der Tagesmutter und wird am frühen Mittag des darauffolgendes Tages von Mama oder Papa abgeholt. Wenn Lisa im Sommer in den Kindergarten kommt, wird sie weiterhin in den Nachtdienstwochen der Eltern bei der Tagesmutter schlafen.


Die Kindertagespflege ist rechtlich der institutionellen Betreuung gleichgestellt und wird finanziell über die Satzung des Landkreises Darmstadt-Dieburg unterstützt. Eltern zahlen für die Betreuungsstunde 1,50 Euro.

Bsp.: Max ist 1,5 Jahre alt und von Montag bis Freitag für 8 Stunden am Tag bei der Tagesmutter. Der Platz kostet 260 Euro. Max Eltern haben sich getrennt und Max Mutter ist alleine für das Familieneinkommen verantwortlich. Sie kann nun einen Antrag auf Übernahme der Betreuungskosten stellen. Für Max älteren Bruder muss die Mutter nur die halbe Kita-Gebühr bezahlen. Wenn Max´ Mama bald auch wieder Spätdienst hat, werden die Kosten in den Randzeiten - nach 17:00- geringer.

Bei näherem Interesse wenden Sie sich bitte an:

Tageseltern Tageskinder Vermittlung (TTV) – Fachdienst und offizielle Vermittlungsstelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg
Wir informieren und beraten Eltern in allen Fragen der Betreuung durch Tagesmütter/Tagesväter. Uns ist es wichtig,

• individuelle Lösungen für die Betreuung Ihres Kindes zu finden
• Ihre Bedürfnisse und die Ihres Kindes in den Mittelpunkt zu stellen
• Ihnen eine passgenaue Vermittlung zu einer Tagesmutter/einem Tagesvater innerhalb des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt anzubieten
• Sie über die finanzielle Förderung durch die Satzung des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu informieren.

Das Beratungs- und Vermittlungsangebot durch unsere pädagogischen Fachkräfte ist für Sie kostenfrei.

Unser Fachdienst ist für die Qualifizierung, Beratung und Begleitung aller Tagesmütter/Tagesväter des Landkreises Darmstadt-Dieburg zuständig.

Hügelstraße 28
64283 Darmstadt
Telefon 06151/9512525
E-Mail: service@tageselternvermittlung.de
www.tageselternvermittlung.de

Sprechzeiten:
Dienstag von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 15.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.30 Uhr
Jeden zweiten und jeden letzten Donnerstag im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr

Wenn Sie sich für einen Platz bei der Tagespflege interessieren, wenden Sie sich bitte an TTV. Die Plätze vergibt die Tageselternvermittlung (TTV) in Darmstadt zentral. Unter https://www.tagesmutter-weiterstadt.de/ können Sie Kontakt zu einzelnen Tagespflegepersonen aufnehmen.